Beyenburgerin Design

Stricken Spinnen Knipsen Energie

Spinnen lernen

Posted by beyenburgerin - November 24, 2007

Da ich in letzter Zeit einigen Frauen die Grundzüge des Spinnens beigebracht habe hier einige Tipps. Man muss beim Spinnen mehrere Arbeitsschritte machen, die man aber in der ersten Übungsphase in einzelne Schritte zerlegen kann, so hat man einen leichteren Start.

 

1. Treten üben

Man setzt sich bequem ans Spinnrad, meistens ist ein Stuhl besser geeignet als ein Sofa oder Sessel, und übt gleichmäßig zu treten. Man lässt dass Schwungrad einige Zeit laufen, bis die Bewegung gleichmäßig ist, dann übt man langsamer werden. Man hält an und lässt das Rad in die andere Richtung laufen. Wer keine Kugellager hat, muss das Rad wahrscheinlich mit der Hand andrehen. Bei Spinnrädern mit Kugellagern sollte man versuchen, das Rad mit etwas Schwung holen in die andere Richtung zu bewegen. Dieses andrehen und abbremsen sollte man einige Male üben, dann get es weiter zu…

 

2. Festhalten und Loslsassen üben

Die Spule wird vorbereitet, indem man einen Wollrestfaden, 1 bis 1 1/2 m lang, an der Spule anknotet. Eventuell fixiert man diesen noch mit Klebeband, damit er nicht durchrutscht. Dann legt man den Faden über einen Haken und führt in von hinten nach vorne durch das Einzugsloch (geht auch mit einer Häkelnadel, falls man keinen Haken hat). Jetzt nimmt man zwei verschiedenfarbige Wollreste und knotet diese am Ende des Fadens an. Diese werden nun verzwirnt.

Linkshänder haben nun die linke Hand vor der rechten Hand am Faden, Rechtshänder die rechte vorne und die linke hinten. Mit der hinteren Hand lässt man die Fäden zwischen verschiedenen Fingern einlaufen, mit der vorderen Hand hält man die Fäden zunächst fest. Man lässt das Rad nun laufen und hält den entstehenden Faden in der vorderen Hand so lange fest, bis das Muster der zwei Farben des Fadens gleichmäßig ist. Dann lässt man den Faden locker zwischen den Fingern der vorderen Hand ein Stück ins Rad laufen, hält wieder fest bis die Fäden schön verzwirnt sind usw.

Zum Schluss löst man die Bremse und wickelt die entstandene Wolle zu einem Strang.

 

3. Spinnen

Das Spinnrad auf die langsamste Geschwindigkeit einstellen (großer Spulendurchmesser oder große Antriebsrille)

Nun nimmt man Rohwolle und verspinnt diese so, wie man vorher gezwirnt hat. Die hintere Hand drückt die Wolle etwas auseinander, mit der vorderen zieht man immer wieder ein paar Fasern heraus aber nur so weit, dass alle Fasern noch zusammenhängen. Man hält den entstehenden Faden so lange mit der vorderen Hand fest, bis er haltbar ist, und lässt ihn dann lockerer und durch die Finger gleiten. Gleichzeitig bewegt man sich mit der vorderen Hand wieder auf die hintere Hand zu und lässt den Faden dabei durch die Finger gleiten. Man zieht wieder ein paar Fasern heraus usw.

 

4. Zwirnen

Man verzwirnt zwei oder mehr Fäden, ich nehme meistens zwei. Hat man die Fäden nach rechts herum versponnen dann zwirnt man links herum und umgekehrt. Wie man die Fäden am besten hält steht unter Punkt 2. Die Wolle wird beim Zwirnen weicher.

 

5. Haspeln

Man wickelt die Wolle von der Spule herunter zu einem Strang. Dieser Strang bekommt ein Entspannungsbad von mindestens einer Stunde, bevor er ausgedrückt/ausgewrungen und getrocknet wird.

Wenn man Färben möchte lässt man die Wolle im Strang, ansonsten kann man sie direkt auf ein Knäuel wickeln..

 

Noch ein Hinweis:

Copyright bei Beyenburgerin, kopieren und drucken nur zum privaten Gebrauch gestattet und erwünscht.

2 Antworten to “Spinnen lernen”

  1. Christine said

    Ich bin froh, dass es solche Leute wie Dich gibt. Die Tipps sind verständlich und geben mir viel Hoffnung, dass auch ich das Spinnen lernen kann. Meine bisherigen Versuche waren leider noch nicht sehr erfolgreich. Mit dem neuen Wissen werde ich einen weiteren Versuch starten.

    Danke

  2. beyenburgerin said

    Hallo Christine,

    ich wünsche Dir viel Erfolg.

    LG Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: