Beyenburgerin Design

Stricken Spinnen Knipsen Energie

Wolliges Tagebuch – Wooly Diary

Posted by beyenburgerin - Februar 18, 2012

Letzte Woche ist eine Weste fertig geworden. Ein eigener Entwurf, von oben nach unten gestrickt, bis die Wolle zu Ende war. Ich hatte 200 g und 380 m sebstgesponnene BFL Wolle navajogezwirnt zur Verfügung, Wichtelwolle aus der Spinngruppe. Nadelstärke 7 mm, Knöpfe aus einem second-Hand-Shop in Karlstad, Schweden.

Last week I finished a vest. My own design, knitted top-down until the wool was finished. I had 200 grams and 380 metres of selfspun BFL wool navajoplied, from the julklapp in our spinning group. Needle size 7 mm, buttons from a second hand shop in Karlstad, Sweden.

Gesponnen habe ich auch, relativ dick, fluffig  und zweifädig. Finnische Wolle Multicolor vom Wollschaf, 300 g und 540 m. Die werde ich wohl mindestens mit Nadelstärke 8 mm verstricken.

I spun a rather bulky two-ply wool. Finnish wool multicolor (humbug) from Wollschaf, 300 grams and 540 metres. I guess I will at least use 8 mm needles for this wool.

In der Ravelry Gruppe 12 shawls in 2012 habe ich eine Anleitung zum Aussuchen von Rose Beck gewonnen. Ich habe mir den Forgotten Garden Shawl ausgesucht und schon mal angestrickt.

In the Ravelry group 12 shawls in 2012 I won a pattern, free choice, of Rose Beck. I chose this one, Forgotten Garden Shawl, and knitted a few rows.

Und ich kann tatsächlich häkeln – wenn ich will und die Handgelenke mitmachen. Ich muss mir das ein bisschen einteilen.  Und wenn man dann ein tolles Häkeltuch bei Ravelry sieht und dann noch die tollen ( und lustigen) Häkelkrimis von Betty Hechtman liest, dann WILL man irgendwann häkeln. Und die passende Wolle habe ich sowieso, hauchfeine Merino mit Tencel, 100 g und 900 m. Und so wird nach und nach ein Chèche à la sauce bidules chouettes entstehen. Vor über 30 Jahren habe ich sogar mal einen kurzzeitigen Nebenjob gehabt und französische Häkelanleitungen isn Deutsche übersetzt. Aber jetzt bin ich froh, die auf Englisch in Ravelry finden zu können.

Yes, it is true, I can really crochet – if I want to and if I my wrists accept that. I have to make sure I don’t crochet too much in a short time. And if you find a wonderful crochet shawl at Ravelry and read the great (and funny) Crochet Mysteries by Betty Hechtman, well then you WANT to start crocheting after a while. I have the mathcing yarn anyway, very thin Merino with Tencel, 100 grams and 900 metres. And so the Chèche à la sauce bidules chouettes will come into existence bit by bit. Incredible, more than 30 years ago I had some short job: translating French crochet patterns to German. But now I am glad I can find them in english on Ravelry.

Und nicht vergessen: auf Sannes Lämmerblog gibt es wieder neue Lämmer zu bewundern.

And don’t forget: there are new lambs to admire on Sanne’s lamb blog.

3 Antworten to “Wolliges Tagebuch – Wooly Diary”

  1. Annette M. said

    Boahhh, soooo schöne Garne und Bilder! Toll! Die beiden letzten Garne gefallen mir am besten und das „Forgotten Garden „Tuch ist superchic!

    Lieben Gruß aus dem Windecker Ländchen,
    Annette

  2. edith said

    Liebe Beyenburgerin,

    das mini-Westele ist traumhaft. Sieht es hinten gleich aus wie vorne?

    Alles Liebe aus Österreich

    edith

    • beyenburgerin said

      Hallo Edith,

      fast. Ganz oben ist kein Ausschnitt, sondern ein gerader Abschluss am Hals und natürlich keine Knöpfe😉

      LG Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: