Beyenburgerin Design

Stricken Spinnen Knipsen Energie

Wolliges Tagebuch – Wooly Diary

Posted by beyenburgerin - September 7, 2013

Wir haben noch ein paar wunderschöne erholsame Tage im Emsland verlebt und sind seit gestern zurück. Fotos dazu gibt es bald. Ich habe dort Wolle fertig gesponnen, eine Sorte trocknet noch. Diese Polwarth-Wolle ist selbstgefärbt, zweifädig und die 200 g haben 675 m Lauflänge.

We had some lovely relaxing days in Emsland and are back since yesterday. I will soon show photos. I finished spinning some wool there, one colourway is still drying. This Polwarth wool is selfdyed, 2-ply and the 200 grams are 675 meters long.

Außerdem habe ich eine Weste entworfen und gestrickt, Aus Hot Socks Spectra, schön weit, lang und wärmend und dennoch nur 225 g schwer.

Aditionally I designed and knitted a vest. Made from Hot Socks Spectra. Wide, long and warming with still only 225 grams.

Und dann hatte ich alle bunte Wolle weggesponnen, und morgen ist doch Mitmachspinnen im Wülfingmuseum. Also habe ich heute noch ein wenig gefärbt. Links 250 g graue Corriedale überfärbt, „Dusty Rainbow“, rechts 500 g Southdown „Early Autumn Sunrise“.

I had spun all my dyed wool, and we have a spinnning meeting in the Wülfing-Museum tomorrow. So I dyed a bit today. To the left 250 grams overdyed grey Corriedale „Dusty Rainbow“ and to the right 500 grams Southdown „Early Autumn Sunrise“.

8 Antworten to “Wolliges Tagebuch – Wooly Diary”

  1. Angelika Schlichtmann said

    Hallo Beyenburgerin, deine Weste gefällt mir sehr gut. Noch schöner finde ich die Anmore-Weste. Gibt es die Anleitung dazu eigentlich inzwischen?

    • beyenburgerin said

      Hallo Angelika,

      die Anleitung selber ist schon ewig fertig. Das „drum herum“ (Ravelry Shop, neuer PayPal Account, neue Emailadresse dafür etc.) hat mich bisher ausgebremst, weil ich noch nicht fit genug dafür war. Jetzt geht es aber endlich aufwärts und ich werde das in den nächsten Wochen in Angriff nehmen, die Anleitung online zu stellen.

      LG Brigitte

  2. Luzie said

    Liebe Brigitte, freue mich, dass der Aufenthalt in deinem geliebten Emsland schöne Stunden und so tolle Ergebnisse gebracht hat.
    Diese Weste ist besonders schön und würde auch meinen Rücken in der kommenden Jahreszeit gut wärmen! Ein toller Entwurf und wunderschön umgesetzt! Kann gar nicht glauben, dass man mit so wenig Wolle auskommt! Bin schon auf eine Anleitung neugierig! Möchte dir alles Liebe, sowie einen tollen „Spinntag“ wünschen und herzliche Grüße senden, deine Luzie aus dem Waldviertel

  3. Salsabil said

    In den Zöpfen sahen die Färbungen noch viel schöner aus und du hattest Glück, dass mein Geldbeutel leer war, sonst hätte ich dir den schönen Herbst doch abgeschwatzt.
    Anna, die Liebe hat mir heute früh das Louet Rad vorbeigebracht und leider ging die Zeit viel zu schnell rum und die Arbeit rief. Mein altes Rädchen hat sie auch ganz ruhig und mit ein paar kleine Handgriffen wieder zum Laufen gebracht. Ich freu mich sehr und danke euch allen noch mal für die tolle Einführung ins Reich des Spinnens
    LG Gaby

    • beyenburgerin said

      Hallo Gaby,

      schön, dass es dir gefallen hat. Ich hoffe, du bist dann nächstes Mal im Museum wieder mit dabei.
      Und ein bisschen Wolle muss ich doch auch für mich behalten, sonst stehe ich nur noch am Färbetopf. Ich kann mir doch nicht alles abschwatzen lassen😉. Aber du wirst ja demnächst mit Anna zusammen färben.

      LG Brigitte

  4. Sole said

    Sehr schön deine beiden Färbungen am Schluß!
    Deine Westen sind sowieso immer 1A!
    Und dein Strang schaut auch toll aus!
    Was du immer alles so zauberst😉

  5. Hanna Erlenkämper said

    Hallo, Beyenburgerin,
    ich bin seit Wochen verzweifelt auf der Suche nach der Filzwolle von den Schafen aus der artgerechten Tierhaltung (am besten, aus Deutschland oder der Region Alpen) in der Farbe lila oder Violett (auch Mischungen möglich). Entweder ich kann nicht richtig suchen, oder so was gibt es nicht😦 Aber ich gebe nicht auf und bin jetzt sehr froh, dass ich Ihre Seite gefunden haben. Ihr „Dusty Rainbow“ sieht so richtig „wow“! aus, hätten Sie noch was von der Wolle oder was Ähnliches? Und können Sie etwas zur Herkunft der Wolle schreiben?
    Ich danke Ihnen vielmals im Voraus
    Schöne Grüße
    Hanna E.

    • beyenburgerin said

      Hallo Hanna,

      das ist graue Corriedale Wolle, die ich überfärbt habe. Die Corriedale Wolle wird in England angeboten und wahrscheinlich gibt es dort auch die grauen Corriedale Schafe. Ich grübele gerade wegen dieser Wolle. Ich glaube, ich habe die verschenkt.
      In Europa werden Schafe überwiegend artgerecht gehalten. schon alleine deshalb, weil Spaziergänger usw. den Schäfern auf die Finger schauen. Aber vor allem, weil Schafhaltung ein teures Hobby ist was sich viele Naturfreunde leisten.
      Marianne http://www.wolplantage.nl/ sammelt ihre Wolle bei Schäfern in den Niederlanden ein. Dortin ihrem Shop mal bei „Berwerkte Wol“ schauen. Und Marianneweiß, wie die Schafe gehalten werden und färbt auch. Sie könnte also die entsprechenden Farben färben, z.B. auf grauer Gotlandwolle. Einfach mal hinmailen.

      LG brigitte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: