Beyenburgerin Design

Stricken Spinnen Knipsen Energie

Test Chiaogoo Stricknadeln

Posted by beyenburgerin - März 13, 2015

Ich bin schon länger um Chiaogoo Stricknadeln herum geschlichen, nachdem ich nur Gutes über diese Stricknadeln gehört habe. Ich hatte auch schon beinahe den Bestellknopf gedrückt, um mal ein paar zum Testen zu bestellen. Und dann hatte ich einfach Glück. Chiaogoo wird einen Stand auf der Handarbeitsmesse in Köln haben. Und im Vorfeld suchten sie Blogger, die die Stricknadeln testen und darüber berichten wollten. Klar, dass ich mich dafür beworben habe, ihr wisst ja, wie gerne ich Neues (oder in dem Fall nicht so Neues) teste. Das Ergebnis vorweg: ich gebe meine Chiaogoo Stricknadeln nicht mehr her, die sind sooooo toll. Und ich hoffe, dass Chiaogoo auf der Messe erfolgreich sein wird, so dass es demnächst mehr Händler und hoffentlich auch Wollgeschäfte gibt, die Chiaogoo Stricknadeln verkaufen werden.

Aber jetzt erst einmal der Reihe nach. Auf die Frage hin, was ich denn gerne mal testen wollte, bat ich um 4 mm Stircknadeln in Bambus und Metall sowie die kurzen 23 cm Sockenstricknadeln. Und das hier war im Päckchen. Zunächst ein Set Metall Stricknadeln. Genauer gesagt Edelstahl, Interchangeable Complete Set. Aber in den großen Größen sicherlich nicht massiv, denn die Nadelspitzen sind recht leicht. Schließlich möchte man ja stricken und nicht Gewichtheben üben.

Mein erster Gedanke, als ich das Täschchen öffnete war: „Hmm“. Soviel wie „nett, aber ich stricke doch gar nicht mehr mit Metallnadeln“. Das dachte ich aber auch nur!!! Ich musste natürlich direkt mal ein Paar Nadeln auswählen (5 mm, deshalb sind die nicht in dem Täschchen) und ich war nach nur wenigen Maschen überzeugt.  Dabei musste ich dann erst mal überlegen, warum das Stricken so anders war. Zugegeben, die Analyse dessen habe ich dann erst einmal verschoben und das neue Strickgefühl genossen. Und so kann ich euch erst einmal über das Zubehör berichten. Das Set enthält 13 Paare Nadelspitzen, zwei Sorten Seile, dünne und dicke für dünnere und dickere Nadeln, zwei Schlüssel zum Festziehen der Nadeln an den Nadelspitzen, zwei Verbindungsstücke für dünne und dicke Seile, ein Nadelmaß, Maschenmarkierer. In dem Täschchen ist noch viel Platz, man könnte 16 weitere Paare Nadelspitzen darin unterbringen. Sollte man also sein Set erweitern –  und das werde ich bestimmt tun, ich grübele nur noch, welche es sein werden – gibt es ausreichend Platz dafür. Auffallend sind die ungewöhnlichen Nadegrößen, z.B. 3,25 und 3,75 mm. Sowie 6,5 mm und danach 8 mm. Das sind typisch amerikanische Stärken. Ihr kennt mich, ich habe bereits mit Chiaogoo Kontakt aufgenommen und darauf hin gewiesen, dass das keine typischen europäischen Nadelstärken sind. Darüber hatte man wohl noch gar nicht recht nachgedacht und sich für den Hinweis bedankt. Es ist also davon auszugehen, dass es in absehbarer Zeit Nadelsets mit typisch europäischen Nadelstärken geben wird. Hier ein Foto von einem Schlüssel und den beiden Verbindungsstücken. Das kleine hat ein M2 Gewinde, es ist also winzig.

Die dünnste und die dickste Nadel im Set.

Und nun muss ich langsam mal zur Analyse übergehen, warum ich direkt so überzeugt von den Stricknadeln war. Obwohl sie aus Metall sind. In den letzten Jahren habe ich nur mit Knitpro Holznadeln (auswechselbare Spitzen) gestrickt. Aber warum machten die Chiaogoos direkt so viel Spaß? Das sind zum einen die Schraubverbindungen, sie sind wesentlich besser gearbeitet als bei Knitpro. Die Übergänge bei den Chiaogoos kann man sehen, aber nicht fühlen. Und die Übergänge zwischen Metallteil und Seil, wo es keien Zwischenräume gibt. Wie man auf dem Foto sehen kann, sind die Löcher zum Schrauben bei den Chiaogoo Stricknadeln noch einmal mit einem Senker extra bearbeitet. Dadurch gibt es keine Grate.

Hier ein direkter Vergleich mit Makroaufnahme: die oberen Fotos sind Knitpro Stricknadeln (nein, das kommentiert jetzt man besser nicht), unten die ist von Chiaogoo.

Nun ist schon klar, warum die Maschen so gut über die Chiaogoo Stricknadeln gleiten. Hinzu kommt, dass die Edelstahlstricknadeln super glatt sind und die Maschen leicht über die Nadeln gleiten. Also ein leichtes Gleiten über die Übergänge und die Stricknadeln selber. Da wundert es nicht, dass auch die Verbindungsstücke zwischen zwei Seilen bei Chiaogoo besser sind als bei Knitpro. Und dazu sind sie bei Chiaogoo winzig klein.

Und man sieht bei der Knitpro rechts das übliche Problem, die Seile rutschen gerne ein Stück raus. Und noch lieber bleiben Maschen daran hängen, grummel. Und da wir gerade bei den Seilen sind, hier sind die roten Seile von Chiaogoo. Stahlfaden wäre untertrieben, es ist ein geflochtener Stahlfaden. Sonst würde das Seil nämlich auch gerne mal brechen. Ummantelt ist der Stahlfaden von Nylon. So gleiten die Maschen auch hier mühelos hinüber. Die Seile sind sehr stabil und gut in den Metallendstücken verankert.

Die Form der Spitzen der Chiaogoo Stricknadeln erleichtert ebenfalls das Stricken. Die Spitze ist länger als bei vielen anderen Stricknadeln. Dennoch ist die eigentliche Spitze gut abgerundet, so dass man sich nicht verletzten kann. Hier ein Vergleich Chiaogoo Stahl, Chiaogoo Bambus, Knitpro, Addi Lace, jeweils 4 mm. Wie man sieht, sind bei den Chiaogoo Stricknadeln die Nadelstärken aufgedruckt. Die Spitze der Addi Lace Nadel sieht zwar ähnlich aus, aber das Material ist nicht so glatt.  Deshalb bin ich vor einigen Jahren von Addi zu Knitpro übergegangen. Mit den besonderen Spitzen der Steel Needle von Chiaogoo kann man wunderbar Lace stricken. Und ich habe festgestellt, dass ich damit auch schneller stricke. Und man kann hier sehen, dass die „Schrauben“ bei den Chiaogoo Stricknadeln an der Stricknadel sind, während sie bei Knitpro an den Seilen sind.

 

Die Spitze der Bambusnadel ist bedeutend glatter, als es auf dem Foto aussieht, das ist nur die unterschiedliche Färbung des Holzes (oder Grases?).

Die Bambusnadeln sind sehr glatt, fast ebenso wie die Edelstahlstricknadeln. Und deutlich glatter als andere Bambusstricknadeln und als die Knitpro Stricknadeln. Hier sind die Übergänge an den schraubverbindungen ebenso gut wie bei den Edelstahlspitzen. Das Nylonseil „Spin“ hat eine Besonderheit. Es kann sich in seiner Halterung frei drehen. So muss man nicht mit einem bockigen Seil kämpfen, wenn sich das gerade mal in eine andere Richtung drehen will als man es haben möchte. Ich werde sicherlich noch einige von den Bambus Nadelspitzen dazu kaufen, sie sind sehr angenehm zu stricken.

Und diese hübsche Spielerei habe ich auch zum Testen bekommen. Sockenstricknadeln mit nur 23 cm Länge (nicht schraubbar) in Edelstahl und in Bambus. Ich liebe ja Herausforderungen. Aber die ersten Runden waren nicht so einfach, an so eine kurze Rundstricknadel muss man sich erst einmal gewöhnen. Aber dann geht es von Masche zu Masche besser. Diese Nadel ist wie ein neues Instrument. Und man weiß ja, dass man neue graue Gehirnzellen und neue Schaltungen im Gehirn bildet, wenn man ein neues Instrument lernt. Günstiger kann man kaum effektives Gehirntraining betreiben. Aber, wie gesagt, nach ein paar Reihen geht es besser, die Finger entspannen. Dennoch muss man für diese Stricknadel eine ganz neue Handhaltung und Fingerhaltung trainieren. Ich habe diese Nadel von einigen Strickerinnen im Strickcafé im Wülfing Museum testen lassen, sie waren überrascht, wie gut man damit stricken kann. Die Edelstahl- und Bambusnadeln habe ich nur herum gezeigt und befühlen lassen, aber alle waren begeistert und wollten sofort wissen, wo man die den kaufen kann. Hoffentlich kann man sie bald in vielen Handarbeitsgeschäften kaufen. Gutes Werkzeug sollte man sich immer gönnen. Ich werde mir jedenfalls noch mehr von diesen tollen Stricknadeln gönnen.

5 Antworten to “Test Chiaogoo Stricknadeln”

  1. edith said

    Liebe Brigitte,

    habe auf

    http://www.chiaogoo.com/

    unter Retailer Europa schon Firmen gefunden, die die Nadeln vertreiben.

    Danke für die täglichen Impulse.

    Alles Liebe
    edith

    • beyenburgerin said

      Liebe Edith,

      ja, es gibt Online Händler in Deutschland, die kann man auch googeln. Aber schöner wäre es, wenn man diese tollen Stricknadeln auch im Wollgeschäft bekommen kann und nicht grundsätzlich auf Onlinehändler angewiesen ist.

      LG Brigitte

  2. edith said

    Liebe Brigitte, da stimme ich Dir vollkommen zu. In Österreich gibt es ein Geschäft, aber das ist leider mehr als 600 km von mir entfernt. Finde das Gelenk so interessant und dass sich das Kabel dreht. Bei mir löst sich bei den Knit… das Kabel gerne da ich fest stricke.
    Alles Liebe
    edith

  3. Sandra said

    Hallo Brigitte,

    Danke für den Bericht, das war der Anstoß zur Kaufentscheidung.
    Nur zur Sicherheit: es handelt sich aber nicht um die Lace, sondern die normalen Spitzen?

    Lieber Gruß
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: