Beyenburgerin Design

Stricken Spinnen Knipsen Energie

Foto der Woche – 4 – Photo of the Week

Posted by beyenburgerin - Mai 20, 2015

Lödöse Wikinger Museum, 40 km nordöstlich von Göteborg, Schweden, Sommer 2003. Lödöse war einstmals die Wikingerhauptstadt, bevor es Göteborg überhaupt gab. Lödöse liegt flussaufwärts Richtung Vänern See. In diesem Ort darf man kein Haus bauen und anfangen, dafür zu graben, ohne dass ein Archäologe daneben steht. Der Boden kann hier überall noch voller Schätze sein. Die Gläser sind Gläsern aus der Wikingerzeit nachempfunden.

Lödöse Viking Museum, 40 km northeast of Göteborg, Sweden, summer 2003. Lödöse once was a viking capital before Göteborg even existed. It is up the river in the direction of lake Vänern. In this village, you may not start building a house and digging the ground without an archeologist at your side. The ground can be filled with treasures in any place here. The glasses are inspired by viking glasses.

Posted in Uncategorized | 1 Comment »

Strickcafé -Knitting Cafe

Posted by beyenburgerin - Mai 17, 2015

Das Strickcafé im Wülfing Museum war wieder sehr nett und entspannend. Trotz des langen Wochenendes hatten sich 20 fleißige Strickerinnen und Häklerinnen getroffen, um gemeinsam bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem guten Stück Kuchen ihrem Hobby nachzugehen. Das nächste Strickcafé findet am 14. Juni statt.

The Knitting Cafe in Wülfing Museum was quite nice and relaxing, again. Though it was a “long weekend” with an etxra holiday, 20 knitters an crocheters met to kit and crochet together while having a nice cup of coffee or tea and some cake. The next Knitting Cafe will be on 14th June. 

Die Spinnecke – spinning nook

Letzte Woche hat sie ihr Spinnrad von Marianne gekauft, und nun zwirnt sie schon die ersten beiden Spulen.

Last week, she bought her spinning wheel from Marianne, and now she is twisting her first two bobbins. 

Posted in Uncategorized | 1 Comment »

Die Hexen von Torum

Posted by beyenburgerin - Mai 16, 2015

Meine Freundin Susanne Ptak schreibt eine “magische” Ostfriesland-Krimi-Serie. Der erste Band, Die Glocken von Torum, ist im letzten November erschienen.

Nun liegt der zweite Band vor, jedenfalls so gut wie. Denn einen Link bei Amazon gibt es schon, und es kann sich eigentlich nur noch um wenige Minuten handeln, bis ihr das E-Book herunterladen könnt. Das Taschenbuch kann man schon bestellen. Denn jaaa, es kommt auch als Papierbuch heraus.

AnnSophie Holtland: Die Hexen von Torum

Kaum hat sich Rebecca Schäfer wieder an das ruhige Leben in Ostfriesland gewöhnt und sich mit dem Gedanken angefreundet, vielleicht nicht mehr in den Polizeidienst zurück zu kehren, da wird auf dem Bauernhof von Freunden die Leiche einer jungen Frau im Kofferraum eines Autos entdeckt. Die Kommissare Annika Harms und Günther Schmidt nehmen die Ermittlungen auf. Kurz darauf wird ein weiterer Toter gefunden. War der Rechtsanwalt in kriminelle Machenschaften, vielleicht sogar in Kinderhandel verwickelt? Was verbindet die beiden Todesfälle miteinander? Und wo ist der sonst so “geistesgegenwärtige” Simon geblieben? Können er und Rebecca bei der Aufklärung der Morde helfen? Oder führt Simons Weg ihn nun doch endgültig ins Jenseits? Bei der Lösung des Rätsels um Rebeccas und Imkes magische Talente scheinen die Freundinnen einen Schritt voran zu kommen. Doch jede beantwortete Frage scheint zwei neue aufzuwerfen.

Ich durfte wieder Erstleserin sein, und auch Lektorin. Und ich fand dieses Buch wieder super spannend, überraschend, zum Nachdenken anregend usw. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Wünschen wir uns nicht alle ein bisschen Magie im Alltag?

Posted in Books - Bücher | Leave a Comment »

Färbereien – Some Dyeing

Posted by beyenburgerin - Mai 16, 2015

Letzthin habe ich wieder gefärbt, inspiriert von den Farben der Jahreszeit. Das sind etwa 400 g Superwash Kammzug.

I dyed a bit lately, inspired by the colours of the season. These are about 400 grams superwash tops.

Posted in Dyeing - Färben | 3 Comments »

Strickcafé im Wülfing Museum am 17. Mai

Posted by beyenburgerin - Mai 15, 2015

Am Sonntag, also dem 17. Mai, findet wieder das beliebte Strickcafé im Wülfing Museum statt, und zwar von 13 bis 16.30 Uhr. Der Eintritt ins Museum beträgt für Teilnehmerinnen 1 Euro. Interessierte können ab 12 Uhr an einer Führung durchs Museum teilnehmen.

Posted in Strickcafe - Wülfingmuseum | Leave a Comment »

Foto der Woche – 3 – Photo of the Week

Posted by beyenburgerin - Mai 13, 2015

Heute gibt es mal ganz neue Fotos. Ich habe sie gestern auf unserer Radtour geknipst. Unsere übliche Trainingsrunde ist 24 km lang und hat insgesamt ca. 350 Höhenmeter und führt an der Wuppertalsperre und der Herbinghauser Talsperre vorbei. Die heutigen Fotos sind am “Amazonas an der Wupper” aufgenommen. Zwischen Dahlhausen und Wilhelmstal gibt es eine Staustufe. Es führt hier nur ein Wanderweg an der Wupper entlang, auf dem man auch Fahrrad fahren kann. Dieser Abschnitt der Wupper ist unglaublich schön. Und ich kann es jedes mal kaum fassen, dass man dort nur wenige Kilometer von zwei Großstädten entfernt ist.

Die Kanadagänse schienen ihren vier Kindern die Umgebung zeigen zu wollen. Gut bewacht war das sicherlich der erste Ausflug für die Minis.

Today I am showing new photos. I took them yesterday on our bicycle tour. Our usual training tour is 24 kilometers long and has an altitude difference of about 350 meters. We cycle along the Wupper reservoir and the Herbringhauser reservoir. The photos of today are taken at the “Amazonas at the Wupper”. Between Dshlhausen and Wilhelmstal is a barrage. There is only a hiking trail along this part of the Wupper, but you can also cycle along as well. This part of the Wupper is incredibly beautiful. And it is hard to believe, but two huge cities are only a few kilometers away.

The candian geese seemd to show the surrounding area to their chicks. Guarded well, this might have been the first tour for the small ones.

Posted in Uncategorized | 1 Comment »

Mitmachspinnen im Wülfing Museum – Spinning Event in Wülfing Museum

Posted by beyenburgerin - Mai 11, 2015

Gestern war wieder Mitmachspinnen im Wülfing Museum. Hier sind einige Fotos vom Beginn der Veranstaltung.

Aufgrund des guten Wetters und wegen Muttertag war das Museum nicht so stark besucht. Aber die Übungsspinnräder mit E-Spinnern für Spinn-Neulinge waren städnig in Arbeit.

Yesterday, our spinning group had a spinning event in the Wülfing Museum. Here are some photos.

Due to the brilliant weather and Mother’s Day, there were not that many visitors in the museum. But the spinning wheels with motors for learners were used all the time. 

Posted in Spinning | 2 Comments »

Foto der Woche – 2 Photo of the Week

Posted by beyenburgerin - Mai 6, 2015

Emsland, Sommer 2009, Hüvener Mühle. Ja, es ist eine Kombination aus Wind- und Wassermühle, gelegen an der Mittelradde. Die Wassermühle wurde zum ersten Mal 1534 erwähnt. Da die Mittelradde aber nur ein kleines Flüsschen ist, reichte oft das Wasser nicht aus zum Mahlen. Deshalb wurde dann zusätzlich die Windmühle gebaut, die 1852 ihren Betrieb aufnahm. Die Mühle wurde restauriert und kann seit 2006 wieder Getreide mahlen.

Emsland, summer 2009, Hüvener Mühle. Yup, it is a combination of wind and water mill, situated at the Mittelradde. The water mill was first mentioned in 1534. As the Mittelradde is a very small rivulette, there often was not enough water for grinding. Therefore, an additional wind mill was built and started its work in 1852. The mill was restored and can grind again since 2006.

Die Gegend um die Mühle herum hat eine sehr lange Siedlungsgeschichte. Schon vor etwa 5000 Jahren lebten Menschen hier. Es finden sich einige Steingräber in der Region.

The area around the mill has a long history of settlement. Already about 5000 years ago humans lived here. There are several ancient stone graves in the region.

In dem vorderen Stein sieht man ein typisches Loch. Die Steine von Steingräbern wurden nämlich bis vor nicht allzu langer Zeit als Baumaterial verwendet. Dafür mussten sie in kleinere Stücke zerteilt werden. Man bohrte Löcher hinein und füllte diese mit Wasser, damit das daraus im Winter entstehende Eis die Steine in kleinere Stücke sprengte.

In the stone in front is a typical hole. The stones of stone graves were used as building material until not that long ago. To used them, they had to be broken into smaller pieces. Holes were drille intom the stone and filled with water. In winter, the water froze and cracked up the stones.

Posted in My Photos - Fotos, Reisen - Journeys | 1 Comment »

Mitmachspinnen im Wülfingmuseum 10. Mai

Posted by beyenburgerin - Mai 4, 2015

Am 10. Mai veranstaltet unsere Spinngruppe von 11 bis 17 Uhr wieder ein Mitmachspinnen im Wülfingmuseum in Radevormwald-Dahlerau.

Mitmachspinnen heißt zum einen, dass sich jede Spinnerin mit ihrem Spinnrad oder ihrer Handspindel dazu setzen kann. Mitmachspinnen heißt aber auch, dass Interessierte sich einfach mal an ein Spinnrad setzen und sich im Spinnen versuchen können.

 

Marianne kommt auch, so dass man auch das eine oder andere Woll-Leckerli erbeuten kann

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

Feuermord

Posted by beyenburgerin - Mai 4, 2015

Susanne Ptaks sechster Spinngruppen-Krimi rund um die Spinngruppe in Holtland ist heute erschienen. Ich war wieder Erstleserin und fand auch diesen Krimi wieder sehr spannend und kann ihn nur wärmstens empfehlen.

Der Krimi heißt Feuermord

Posted in Books - Bücher, Dies und das - "this and that" | Leave a Comment »

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 213 Followern an